Eigenes Wiki – warum eigentlich

Ein eigenes Wiki – wozu?

Das Leben wird immer komplexer. Verträge (Handy, Versicherungen, Arbeit, Lizenzen, Beteiligungen, Software, Aktien, Immobilien – was auch immer), Besitz (mobil oder immobil), Partner (Firmen, Leben), Zugänge (Webspace, Shopping, Dienstleister, Steuern), und mir fällt bestimmt noch mehr ein, wenn ich noch weiter drüber nachdenke (hab ich jetzt grad keine Zeit zu).

Habt Ihr schonmal überlegt, was passiert, wenn Ihr dabei Hilfe braucht?
Warum auch immer?
Und ja, da gibt es viele Gründe, um nur einige zu nennen: Unfall, Demenz, Tod

Ja – was passiert dann?

Kann ich Euch sagen: wenn Ihr noch Zugangshilfen geben könnt, dann ist alles gut, so in der Art: Kind, guck mal unten im Büro, in dem braunen Schrank ganz hinten, da ist der alte Ordner mit den vergilbten Aufschriften, nein nicht der blaue, der graue daneben, ja, DER, guck mal rein, da so in der Mitte, da sind die Unterlagen von der Unfallversicherung, such mal die Police raus, wir brauchen die Nummer wegen der Deckungszusage….

Naja, ich muss das wohl nicht weiter ausführen.
Jetzt stellt Euch mal vor, Ihr könnt diese Hilfen mal eben gerade nicht geben.

Dann sitzt da jemand vor dem Problem und stürzt hektisch in Eurer Wohnung / in Eurem Haus rum und wühlt alles durch. Wo hat der Alte / die Alte bloß die Unterlagen von der blöden Sterbegeldversicherung. Check ich jetzt nicht, er hat doch mal erwähnt er hat sowas. Mann, wo ist denn das. Ach, Mensch, eigentlich habe ich gerade ganz andere Sachen im Kopf, und dann jetzt diese Schei….

Na, Ihr könnts Euch vorstellen.

Die Lösung ist an sich ganz einfach:
Stück für Stück alles ganz gemütlich ins Wiki schreiben.
Ein eigenes muss das natürlich sein.
Eins, über das man die volle Kontrolle hat, mit kontrollierbarem Zugang, vernünftigen Passwörtern und vor allem:
Mit einfachem Zugang, also nix was auf einem eigenen Linux Server im Keller läuft, der dann garantiert, wenn man ihn braucht entweder ein kaputtes Netzteil hat oder schon seit Ewigkeiten irgendein komlexes Update braucht und deshalb „mal eben – also seit drei Jahren“ nicht richtig läuft. Ne, so wird das nix.

Was man da machen kann habe ich mal hier zusammengetippert

 

Ein Gedanke zu „Eigenes Wiki – warum eigentlich

  1. Pingback: Eigenes Wiki – der einfachste Weg | bartelsfoto.com

Kommentare sind geschlossen.